was ist Hellofresh?

…mein Freund nennt es „Essen auf Rädern“ ABER das stimmt so nicht 😀 Hellofresh liefert Kochboxen. Dabei kannst du wählen zwischen einer Classic-Box, einer Veggie-Box oder einer Obst-Box. 

Wie die Namen schon verraten handelt es sich bei der Obstbox schlicht und einfach um eine Box gefüllt mit verschiedenem frischen Obst. Die Veggie-Box enthält Zutaten für Gerichte ohne Fleisch und die Classic-Box die Zutaten für gemischte Gerichte u.a. mit Fleisch. In der Box befinden sich also lediglich die Zutaten – gekocht wird frisch!

blogrezeptkarten
Rezeptkarten

Der Inhalt:

Die Box ist ganz einfach ein normaler größerer Karton, welcher mit Paketbändern verschlossen ist (s. Foto). Die Lebensmittel, die gekühlt ankommen müssen, befinden sich in einer extra „gedämmten“ Tüte mit einigen Kühlakkus (Eisbeutel). Auch empfindliche Lebensmittel, die bei der Lieferung leicht kaputt gehen können, (z.B. Sahnebecher) sind nochmal extra mit Folie umwickelt sodass nichts passieren kann. Das Gemüse ist in einem extra Fach, wenn möglich meist lose gelagert, sodass weiterer Verpackungsmüll vermieden wird. Auch befinden sich die zugehörigen Rezeptkarten sowie Gutscheine für diverse Shops in jeder Box.

IMG_7189.JPG

Eine Box enthält entweder Zutaten für

  • 3 Tage (für 2 oder 4 Personen – wählbar)  oder für
  • 5 Tage (für 2 oder 4 Personen – wählbar)

Die Lieferung:

Die Box wird einmal in der Woche geliefert wobei man den Wochentag (außer Sonntag) selbst bestimmen kann. In einigen Großstädten ist sogar eine Abendlieferung bis ca. 22 Uhr möglich! Da ich berufstätig bin, habe ich mich für die Samstagslieferung entschieden. Diese kostet jedoch ca. 2 € Aufpreis.

Für den Fall, dass man nicht zuhause sein sollte, muss man eine Abstellgenehmigung angeben. Das kann jeder beliebige Ort in der Nähe des Hauses sein (z.B. vor der Tür/ in die Garage etc.).

Das Zeitfenster der Lieferung ist wöchentlich gleich (Samstags z.B. zwischen 8:
00 und 12:00 Uhr) wobei man kurz davor noch eine Mail mit einem genaueren Zeitfenster erhält (z.B. „deine heutige Box kommt zwischen 9:30 und 10:00 Uhr“.)

Die Lieferung erfolgt im Abo. Das ist aber nicht schlimm weil:

  1. man kann vorher eine Probierbox bestellen, um herauszufinden, ob es einem zusagt
  2. die Lieferung beliebig pausierbar ist (d.h. wenn man z.B. weiß, dass man demnächst im Urlaub ist, kann man online einfach auf „pausieren“ klicken und es wird kein Geld abgebucht und auch keine Box geliefert. Man muss nur rechtzeitig angeben, dass man pausieren möchte (immer bis Mittwoch 23:59 Uhr – also immer den Mittwoch vor dem entsprechenden Liefertag).
  3. man kann jederzeit kündigen

Der Preis:

blogordnerDer Preis mag viele abschrecken aber wenn man sich mal vor Augen führt, was alles darin enthalten ist (frische Produkte, viele Bioprodukte, gratis Lieferung etc.) und diesen dann auf ein Gericht herunterrechnet, ist es gar nicht so teuer, wie die meisten denken!

Die 3-Mahlzeitenbox (die ich gewählt habe) kostet für 2 Personen 44,99 € pro Woche. (Das sind pro Gericht 7,50€)

Die 5-Mahlzeitenbox kostet für 2 Personen 59,99 € pro Woche. (Das sind pro Gericht 6,00 €)

Und mal ehrlich: in welchem Restaurant gibt es beispielsweise ein Rindersteak mit Beilagen für unter 8 €?

Vorteile / Nachteile:

Vorteile:

  • man muss sich keine bzw. weniger Gedanken machen, was man die nächsten Tage
    kocht
  • man braucht kürzer im Supermarkt & hat weniger zu tragen
  • ausgewogene Ernährung (ein Gericht hat meist nicht mehr als 500-800 kcal pro Portion)
  • man muss nichts mehr wegwerfen (selbst bestimmte Öle wie z.B. Kürbiskernöl, die bei einem einzelnen Rezept verwendet werden, werden im Miniaturformat mitgeschickt, sodass nichts übrig bleibt)
  • super Kundenservice (der Hellofresh-Support ist so gut wie rund um die Uhr erreichbar – z.B.
    über Facebook. Wenn es Fragen gibt, werden diese sofort beantwortet. 🙂
  • Punkte sammeln (mit jeder gelieferten Box erhält man Punkte – diese kann man nach einiger Zeit im Clubshop für diverse Prämien einlösen)
  • Man kann bevor man die Lieferung erhält online aus 8 Gerichten 3  oder 5 Gerichte auswählen, die man haben möchte und weiß somit schon, was einen erwartet
  • Die App – ich koche meist nur mit der App und ohne die Rezeptkarten. So geht es noch einfacher und schneller. Hier gibt es z.B. für alle Zutaten einen extra Timer, der daran erinnert z.B. jetzt die Kartoffeln aus dem Ofen zu holen und zeitgleich berechnet, wie lange das Fleisch noch in der Pfanne braten muss… 🙂

Nachteile:

  • viel Verpackungsmüll (ungefähr alles an „zerbrechlichen“ Dingen ist einzeln eingewickelt – auch der Karton ist ziemlich groß und sperrig. Aber auch hierfür ist Hellofresh etwas eingefallen. Es wird ein Recycle-Service angeboten, den ich allerdings nicht nutze. Hierüber kann man sich aber auch auf http://www.hellofresh.de noch genauer informieren.
  • ansonsten fällt mir nichts ein – ihr seht also, dass ich eher begeistert als abgeneigt bin, sonst hätte ich nicht schon über 100 Gerichte mit Hellofresh gekocht. 🙂

Fazit:

Aufgrund der ganzen Vorteile werde ich Hellofresh auf jeden Fall noch einige Zeit nutzen, bis mir mal langweilig wird. Jeder mag ja mal Pizza bestellen oder einfach nur Spaghetti mit Tomatensoße essen, ganz klar. Aber das ist ja auch der Grund, warum ich die 3-Mahlzeitenbox gewählt hab. So bleiben auch noch ein paar Tage für eigene Rezepte oder Essengehen übrig.

Wer Hellofresh mal ausprobieren möchte, kann gerne meinen Code für 20 € Rabatt auf die erste Box benutzen: einfach bei der Bestellung auf Hellofresh den Code CVBBTZ eingeben 🙂

Dieser gilt jedoch nicht auf die Probierbox. Wem die Box dann doch nicht gefällt, der kann ja auch direkt nach der erhaltenen Box wieder kündigen 🙂

viel Spaß beim Kochen!

Sandy ❤