Porre-Orzotto mit Rucola-Pesto und Tomatensalat

img_6842

Zutaten:

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

1 Porree

1 – 2 Tomaten

50 g Rucola

5 g Pinienkerne

10 g Basilikum

20 g Hartkäse

1/2 Zitrone

150 g Orzo Nudeln

Gemüsebrühe

Olivenöl

img_6840

Zubereitung:

  1. Schalotte und Knoblauch fein hacken – Porree in Ringe schneiden, Tomaten würfeln
  2. 400 ml heiße Gemüsebrühe vorbereiten
  3. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie durften
  4. Kerne zusammen mit Basilikum, Hartkäse, 1/2 des Knoblauchs und 3 EL Olivenöl pürieren
  5. 1/2 Zitrone in eine Schüssel pressen, mit etwas Olivenöl zu einem Dressing verrüren
  6. Tomatenwürfel und 1/2 der Schalotte zum Dressing geben
  7. im Topf restliche Schalotten und Knoblauchstücke etwas anschwitzen – Orzo-Nudeln dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen – 10 Minuten köcheln lassen
  8. währenddessen Porree in einer Pfanne ca. 6 Minuten anbraten
  9. Orzo-Nudeln, Pesto und Rucola zum Porree geben und vermischen (evtl. vorher restliches Kochwasser bzw. Gemüsebrühe abschütten – bei mir haben die Nudeln jedoch die komplette Menge aufgesaugt)
  10. mit Tomatensalat servieren und genießen

 

img_6839

Fazit:

Dieses Nudelgericht war unglaublich lecker! Auch dass die Nudeln nicht in Wasser sondern in Gemüsebrühe gekocht wurden, gab dem Ganzen mehr Würze. Wenn es nach mir geht, darf es auch gerne immer etwas mehr Pesto sein. Wer mag, kann also gerne einfach mehr Basilikum, Käse und Olivenöl verwenden, sodass es mehr wird ! 🙂

Leider fand ich diesmal die Menge insgesamt nicht so passend. 150 Gramm Nudeln für 2 Personen sind für mich persönlich viel zu wenig. Das hätte ich auch fast alleine aufessen können 😀 Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich zu verfressen bin 😀

Aber wenn man dieses Rezept nachkocht, kann man die Menge ja immer variieren. In meiner Hellofresh-Box war eben von der Menge her leider nicht mehr enthalten. Aber wenn es zu wenig ist, heißt es ja auch dass es gut war, und das war es wirklich 🙂

img_6841

viel Spaß beim Nachkochen!

❤ Sandy