Caesar Salad mit Original Dressing <3

img_7502


Zutaten: 


Hähnchenbrustfilet

Salat

Tomaten

Paprika

Karotten

oder andere Zutaten, die ihr gern im Salat habt

Fürs Dressing:

2 EL Schmand

1 Schuss Sahne (meine Idee)

ca. 100 ml Sonnenblumenöl

2 EL Parmesan (am besten schon gerieben)

1 Eigelb

ca. 30 g Sardellenfilets (ein kleines Glas enthält 90 g)

1 Knoblauchzehe

1 TL mittelscharfer Senf

etwas Zitronensaft

Salz / Pfeffer

img_7504


Zubereitung:


  1. Hähnchenbrust in Öl anbraten, in Streifen schneiden und beiseite stellen
  2. Salat-Zutaten schneiden und in eine Schüssel geben
  3. Dann das Dressing herstellen: Hierfür einfach alle oben genannten Zutaten in den Mixer geben und mixen, bis alles zerkleinert ist
  4. Salat auf einen Teller geben, Fleisch darauf anrichten und mit dem leckeren Dressing übergießen & genießen 🙂

img_7501


Fazit:


Ging es euch auch immer so? Eigentlich mögt ihr Salat aber wenn das Dressing nix wird, dann ist die Lust auf Salat schon wieder vergangen? Im Restaurant schmecken die Dressings immer so gut, v.a. beim Caesar Salad, und sobald man zu Hause etwas zusammenbraut, wird es nix. 😀 Ich bin jetzt hinter das Geheimnis gekommen. Wahrscheinlich kennt ihr es schon längst – aber mir selbst war das nicht bewusst und ich habe diese Zutat auch noch nie für ein Dressing verwendet: Es sind Sardellenfilets. Diese werden tatsächlich zermixt und unters Dressing gemischt. Und ich muss sagen, das war wirklich die Zutat, die mir all die Jahre gefehlt hat. Hätte ich das nur mal früher gegoogelt. 😀

Normalerweise sollte man für dieses Dressing zuerst das Öl und das Eigelb so lange mixen, bis eine Art Mayonnaise entsteht. Ungeduldig wie ich aber bin, habe ich natürlich alle Zutaten auf einmal in den Mixer gepackt. Ich hatte nur Parmesan am Stück zu Hause, weshalb ich etwas länger mixen musste, bis alles schön schaumig war. 🙂 Da es zudem nie fettig genug sein kann, habe ich zusätzlich zum Öl auch noch einen Schuss Sahne gegeben. 😀 Gern kann man auch Milch verwenden oder einfach beides weglassen. Je nach Geschmack 🙂

PS: die Balsamico-Creme gehört nicht zum Rezept, diese habe ich nur aus ästhetischen Gründen verwendet 😀 – Die Karotten habe ich so hinbekommen, indem ich diese einfach ununterbrochen geschält habe 😉

img_7503

viel Spaß beim Nachmachen

❤ Sandy